Archivierter Artikel vom 28.04.2022, 10:49 Uhr
Niedernhausen

Eine Person verletzt: Experiment mit Chemikalien löst Feuerwehreinsatz in Niedernhausen aus

Ein Unfall beim privaten Umgang mit Chemikalien hat am Mittwochabend zu einem längeren Einsatz der Feuerwehr in Niedernhausen geführt.

Foto: pixabay/Symbolfoto

Ein 22-Jähriger experimentierte in seiner Wohnung mit Chemikalien, wobei ein Glasbehälter zerbrach und er sich eine Verletzung an der Hand zuzog. Aufgrund der ausgelaufenen Chemikalien wurden Polizei und Feuerwehr alarmiert.

Die Einsatzkräfte stellten in der Wohnung des 22-Jährigen zahlreiche Substanzen fest, die der Chemiestudent vermutlich legal erworben, aber nicht sachgemäß gelagert hatte. Gegen den jungen Mann wird nun wegen unsachgemäßen Lagerns von Chemikalien ermittelt. Die Ermittlungen übernimmt das Fachkommissariat für Umweltdelikte der Kriminalpolizei.

Neben der Polizei Idstein rückten die Feuerwehr Niedernhausen, der Gefahrstoffzug des Rheingau-Taunus-Kreises und eine Betreuungseinheit des DRK aus. Eine externe Fachfirma brachte die Chemikalien später an einen geeigneten Lagerort.