Braubach

Drei Baustellen gibt es zu beachten: Zusätzliche Vorkehrungen bei Abendumzug

Der Braubacher Abendumzug erfreut sich schon seit acht Jahren großer Beliebtheit. Vergangenes Jahr standen rund 3000 Narren an den Straßen. Auch der neunte Umzug – am Freitag, 1. März, ab 19 Uhr – soll wieder ein voller Erfolg werden. Doch dieses Jahr sind einige extra Vorkehrungen zu treffen. Manfred Heßler vom Karnevalsverein „Hässte mich gefrocht“ erklärt auf Nachfrage unserer Zeitung, was die Narren dieses Jahr zu beachten haben. Denn: Nicht nur in Braubach selbst ist zurzeit eine Baustelle, auch die Baustelle auf der B 42 (Koppelsteinbrücke) wirkt sich auf den Abendumzug aus. Und dann gibt's da noch Sanierungsarbeiten in Kamp-Bornhofen. Keßler beschreibt den rund zweistündigen Zug als besonders, daher sei es schade, wenn er aufgrund einer Baustelle ausfallen müsste.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net