Archivierter Artikel vom 22.06.2017, 19:25 Uhr
Plus
Lahnstein

Don Camillo und Peppone: Rote Fahnen kontra Gottesfurcht bei Burgspielen

Es ist ja fast wie Urlaub: die malerische Kulisse der Johanniskirche, der vorbeifließende Rhein, meistens Sonnenschein (manchmal auch zu viel!), die Schatten spendende jahrhundertealte Kastanie und mitunter ein Spaziergänger, der ganz unbedarft durch die Szenerie läuft, dann aber merkt, dass hier „gespielt“ wird, und aus der Entfernung gern noch eine Weile zuschaut. Seit nun drei Wochen probt das Ensemble der Städtischen Bühne Lahnstein für die Burgspiele 2017 unter freiem Himmel und an der neuen Spielstätte, von der die Schauspieler rundum begeistert sind. „Schöner könnte die Kulisse gar nicht sein!“, meint Klaus Krückemeyer, der das Sommertheater für sich entdeckt hat und auch in diesem Jahr wieder das Ensemble verstärkt.

Lesezeit: 4 Minuten