Archivierter Artikel vom 20.05.2021, 12:00 Uhr
Lahnstein/Koblenz

Diskussion um Lahnsteiner Kasernenname: Auch CDU-Bundestagsabgeordneter Josef Oster protestiert

Der Koblenzer CDU-Bundestagsabgeordnete Josef Oster bezieht in der Diskussion um die geplante Umbenennung der Lahnsteiner Deines-Bruchmüller-Kaserne klare Position. „Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass die vom Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) angeregte Umbenennung der traditionsreichen Liegenschaft in Rittersturz-Kaserne in Lahnstein nicht auf Gegenliebe stößt“, so Josef Oster.

Aus der Deines-Bruchmüller-Kaserne soll die „Rittersturz-Kaserne“ werden. Zumindest plant dies die Bundeswehr. Kritik kommt aus Lahnstein.
Aus der Deines-Bruchmüller-Kaserne soll die „Rittersturz-Kaserne“ werden. Zumindest plant dies die Bundeswehr. Kritik kommt aus Lahnstein.
Foto: Tobias Lui

Die Vorschläge, die im Lahnsteiner Stadtrat gemacht wurden, hält Oster für eine gute Grundlage bei der Suche nach einem neuen Kasernennamen. „Lahneck-Kaserne“ und „Rhein-Lahn-Kaserne“ wären beispielsweise Namen, die zur Stadt an der Mündung der Lahn in den Rhein und der markanten Burg „Lahneck“ passen.

Oster hat in einem Schreiben an die Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) darum gebeten, von der beabsichtigen Namensänderung in Rittersturz-Kaserne Abstand zu nehmen. Es müsse einen „aktiven Dialog“ mit der Stadt Lahnstein geben, steht in einer Pressemitteilung.