Bogel

Die Ortsgemeinde Bogel wächst und gedeiht – Abwechslungsreiches Programm beim Empfang

Nach der Pandemie konnte nach drei Jahren endlich wieder ein Neujahrsempfang in der Gemeinde Bogel organisiert werden. Entsprechend erfreut begrüßte Ortsbürgermeister Arno Diefenbach dann auch die große Zahl der Bogeler Bürgerinnen und Bürger, die den Weg in die Mehrzweckhalle aufgesucht hatten.

Lesezeit: 2 Minuten
Gut gestimmt und gut bei Stimme: Gemeinsam sorgten beim Neujahrsempfang in Bogel der Männergesangverein mit dem Frauenchor und Alegria unter der Leitung ihrer Dirigentin Irina Kotikova für die musikalische Note.  Foto: Ortsgemeinde Bogel
Gut gestimmt und gut bei Stimme: Gemeinsam sorgten beim Neujahrsempfang in Bogel der Männergesangverein mit dem Frauenchor und Alegria unter der Leitung ihrer Dirigentin Irina Kotikova für die musikalische Note.
Foto: Ortsgemeinde Bogel

Weitere Gäste waren Verbandsgemeindebürgermeister Jens Güllering, Landtagsabgeordneter Manuel Liguori, Jagdpächter Arno Krämer mit seiner Jägerschaft, der Gemeinderat, die Tanzgruppe des Sportvereines unter der Leitung von Tamara Kerscher und natürlich der Frauenchor, Männergesangverein und Alegria mit der Dirigentin Irina Kotikova, die für die musikalische Umrahmung des Abends sorgte.

Die Mädchen-Tanzgruppe des Sportvereines eröffnete den Neujahrsempfang mit einem fetzigen Tanz, bevor auf das vergangene Jahr zurückblickt wurde. Natürlich dachte der Ortsbürgermeister zusammen mit den Gästen auch an die Verstorbenen der letzten Jahre. Arno Diefenbach dankte dem Gemeinderat, den freiwilligen Helfern die an den Veranstaltungen des gesamten Jahres mithalfen, der Ü-60 Aktiv Gruppe, den Organisatoren der monatlich stattfindenden Seniorennachmittage und allen, die sich für das Gemeinwohl einsetzten.

Auf die alljährlichen stattfindenden Veranstaltungen wurde zurückgeblickt, darunter der Umwelttag, Seniorennachmittage, Heimat- und Erntedankfest eingebunden in den Markt, Seniorenweihnachtsfeier und Adventsingen am Dorfplatz. Beendet worden war das Jahr wieder mit dem Silvestertreff am Borsalino.

Erfreuliche Zahlen beim Blick auf die Einwohnerstatistik: In Bogel lebten zum 31. Dezember 2022 828 Menschen, damit hat sich die Zahl innerhalb der letzten drei Jahre (799 am Stichtag 31.12.2019) um 29 Männer, Frauen und Kinder erhöht.

Der Ortsbürgermeister informierte über den Haushalt der Gemeinde, die schuldenfrei ist und ein finanzielles Polster hat. Diefenbach sprach über die Einführung der wiederkehrenden Beiträge zum Straßenausbau, über den Stand beim Ausbau mit Glasfaser, über die ärztliche Versorgung, die Erweiterung des Baugebietes, über geplante Straßenbaumaßnahmen und die Erhöhung der Grund- und Gewerbesteuer ab 2023.

Da in Bogel nach wie vor ein reges Vereinsleben herrscht, hat die Gemeinde immer ein offenes Ohr und wird die Vereine weiterhin unterstützen, sagte Diefenbach.

Verbandsgemeindebürgermeister Jens Güllering hielt einen Rückblick aus Sicht der Verbandsgemeinde Nastätten und gab eine Vorausschau auf die nächsten Jahre. Er lobte auch die Organisation und Durchführung der Sternwanderung am 31. Juli, die an der Mehrzweckhalle Bogel endete.

Der neue Landtagsabgeordnete Manuel Liguori von der SPD stellte sich vor und richtete ebenfalls einige Begrüßungsworte an die Gäste. Bevor zum Abschluss zusammen das Bogeler Lied angestimmt wurde, las der Ortsbürgermeister zwei nachdenkliche Gedichte vor, die ihm für das neue Jahr wichtig waren.

Dann ging man zum gemütlichen Teil über. Bei Imbiss und guten Getränken wurde sich rege unterhalten. Ein guter Abschluss eines informativen, gemütlichen und geselligen Abends.

Archivierter Artikel vom 24.01.2023, 12:00 Uhr