Rhein-Lahn

Die Corona-Lage an Rhein und Lahn: Für den Kreis gilt jetzt Warnstufe 1

Die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus Infizierten im Rhein-Lahn-Kreis liegt nach Angaben der Kreisverwaltung bei 248 Fällen. Die neu Infizierten stammen aus der Verbandsgemeinde (VG) Aar-Einrich (5), VG Bad Ems-Nassau (6), VG Diez (7) und der Stadt Lahnstein (1).

Auch im Kreis Neuwied wird angesichts der Corona-Lage noch fleißig getestet. Foto: dpa
Auch im Kreis Neuwied wird angesichts der Corona-Lage noch fleißig getestet.
Foto: dpa – dpa/Symbolfoto

Seit Sonntag gilt in Rheinland-Pfalz eine Corona-Bekämpfungsverordnung, nach der nicht mehr nur die Sieben-Tage-Inzidenz für Maßnahmen zugrunde gelegt wird, sondern zusätzlich die Hospitalisierungsrate und die Intensivbettenauslastung. Die neuen Warnstufen reichen von Stufe 1 bis 3. Jede Warnstufe setzt sich aus den drei Leitindikatoren zusammen. Zurzeit befindet sich der Kreis in der Warnstufe 1 – resultierend aus folgenden Indikatoren.

  • Die Inzidenz (Infektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) liegt bei 69,3.
  • Die Hospitalisierungsrate liegt bei 2,5 und beschreibt die Zahl der neu aufgenommenen Hospitalisierungsfälle je 100.000 Einwohner in sieben Tagen bezogen auf ein Versorgungsgebiet gemäß Krankenhausplan des Landes Rheinland-Pfalz. Nach der Definition ist ein Hospitalisierungsfall jede Person, die mit einer Covid-19-Erkrankung in einem Krankenhaus zur stationären Behandlung aufgenommen wird.
  • Der Anteil der Intensivbetten (prozentualer Anteil der mit Covid-19-Erkrankten belegten Intensivbetten an der Intensivbettenkapazität des Landes) liegt demnach bei 4,95.

Die Werte der drei Leitindikatoren werden auf der Internetseite www.lua.rlp.de veröffentlicht.