Archivierter Artikel vom 28.07.2019, 12:29 Uhr
Plus
Lahnstein

Das Schleusenwärterhäuschen in Lahnstein: Das Bett nahe am Wasser gebaut

Wenn man es genau nimmt, ist der Name irreführend. Denn ein Schleusenwärter hat nie im Schleusenwärterhäuschen gewohnt, da ist sich Michael Mohr sicher. „Es war schon immer in Privatbesitz. Erbaut hat es eine Familie Schell in den Siebziger- oder Achtzigerjahren, danach gehörte es einer Familie Bertges“, berichtet der heutige Mit-Eigentümer. Schleusenwärterhäuschen heißt das schmucke Holzhaus allein deshalb, weil es in Sichtweite zur Lahnsteiner Schleuse liegt – das allerdings, im Gegensatz zu manch „echtem“ Schleusenwärterhaus, besonders malerisch mitten im Fluss.

Von Ulrike Bletzer Lesezeit: 3 Minuten
+ 6 weitere Artikel zum Thema