Archivierter Artikel vom 23.07.2021, 15:25 Uhr
Nastätten/Rhein-Lahn

Danke an Karl-Peter Bruch für Engagement als Vorsitzender: Stiftungsaufsicht übernimmt Pfarrer Matthias Loyal

Mit Erreichung der Altersgrenze ist Staatsminister a. D. Karl-Peter Bruch aus dem Stiftungsrat der Diakoniegemeinschaft Paulinenstift und dem Vorsitz ausgeschieden. Der Ehrenbürger Nastättens, Träger des Verdienstkreuzes erster Klasse, des goldenen Kronenkreuzes der Diakonie und weiterer Auszeichnungen war seit Juli 1983 Mitglied des Stiftungsrats und wurde im Juni 1986 zu dessen stellvertretendem Vorsitzenden gewählt. Im Juli 2010 wurde er Vorsitzender des Stiftungsrats.

Führungswechsel im Aufsichtsgremium der Diakoniegemeinschaft Paulinenstift: Staatsminister a.D. Karl-Peter Bruch (Mitte) übergibt die Stiftungsaufsicht an Pfarrer Matthias Loyal (rechts), Evim-Vorstandsvorsitzender, im Beisein von Vorstand Kristian Brinkmann (links).  Foto: Paulinenstift
Führungswechsel im Aufsichtsgremium der Diakoniegemeinschaft Paulinenstift: Staatsminister a.D. Karl-Peter Bruch (Mitte) übergibt die Stiftungsaufsicht an Pfarrer Matthias Loyal (rechts), Evim-Vorstandsvorsitzender, im Beisein von Vorstand Kristian Brinkmann (links).
Foto: Paulinenstift

Vorstand Kristian Brinkmann würdigte den großen Einsatz von Karl-Peter Bruch für die Stiftung. Trotz der enormen Belastungen als Abgeordneter, parlamentarischer Geschäftsführer, Staatssekretär und von 2005 bis 2011 als Minister des Inneren und stellvertretendem Ministerpräsidenten sowie von 2011 bis 2016 als Vorsitzender der Hauptversammlung des Diakonischen Werkes in Hessen und Nassau habe er immer Zeit gefunden, sich für die Belange der Stiftung einzusetzen.

In diese Zeit fielen wichtige und wegweisende, aber auch schmerzhafte Entscheidungen, die die Umwandlung der Stiftung zu einer fördernden Stiftung ermöglichten, stellte er fest. Ohne das große Engagement von Karl-Peter Bruch wäre vieles nicht möglich gewesen. Hierfür dankte der Vorstand Karl-Peter Bruch im Namen des gesamten Stiftungsrates sehr herzlich.

Als Nachfolger von Karl-Peter Bruch als Vorsitzenden wählte der Stiftungsrat Pfarrer Matthias Loyal. Dieser ist seit 2020 Mitglied des Gremiums. Nach dem Studium der evangelischen Theologie absolvierte Matthias Loyal das Studium Sozialmanagement mit dem Abschluss als Master. Von 1987 bis 1994 war er als Gemeindepfarrer tätig. Von 1994 bis 2006 gehörte er als Geistlicher Leiter dem Vorstand der Stiftung Martinshof Rothenburg Diakoniewerk an.

Seit 2007 ist Matthias Loyal Theologischer Vorstand und Vorstandsvorsitzender von Evim (Evangelischer Verein für Innere Mission in Nassau). Daneben ist er seit 2007 Mitglied des Stiftungsrates der Stiftung Scheuern und seit 2020 dessen stellvertretender Vorsitzender.

Der Stiftungsrat dankt Pfarrer Matthias Loyal für die Bereitschaft, den Vorsitz trotz seiner zahlreichen Verpflichtungen zu übernehmen und freut sich, einen ausgewiesenen Fachmann im Sozialwesen, der sich mit großem Engagement für die Schwachen in der Gesellschaft einsetzt, für diese Aufgabe gewonnen zu haben.