Archivierter Artikel vom 13.05.2020, 17:00 Uhr
Plus
Mittelrhein

Corona: Wie kommen am Mittelrhein die Winzer durch die Krise?

Die Winzer am Mittelrhein trifft die Corona-Krise hart. Umsatzeinbrüche in Höhe von 30 bis 40 Prozent durch den Wegfall von Weinproben sowie aller Veranstaltungen rund um den Wein sind zu verzeichnen. Der Weinverkauf in der Gastronomie ist weggefallen, da hier kein Umsatz mehr ist. Zusätzlich fehlen Einnahmen aus dem Gutsausschank und Übernachtungen. Der gesamte Tourismus am Rhein ist zusammengebrochen. Es fehlen die Tagesgäste von den Schiffen, Touristen haben ihre Aufenthalte in Hotels und Ferienwohnungen storniert. Keiner weiß, wann es wieder losgeht und Feriengäste wieder an den Rhein kommen.

Von Dagmar Stadtfeld Lesezeit: 4 Minuten
+ 5767 weitere Artikel zum Thema