Archivierter Artikel vom 29.10.2013, 13:40 Uhr
Lahnstein

Claytones bringen Gefühle zum Klingen

Kurz nach der Nacht des Grauens bringen die Claytones mit ihrer Musik die ganze Palette der großen Gefühle in die Hafischbar nach Lahnstein.

Sie treten am Samstag, 2. November, ab 19.30 Uhr auf. Die Claytones kommen aus Lahnstein und Umgebung, spielen druckvollen Alternative Rock, krachig, straight, manchmal auch leise und melancholisch – irgendwo zwischen R.E.M. und den Killers.

Über der mal brachialen, mal leisen Gitarre, den Klangteppichen der Keyboards sowie der präzisen Rhythmussection zeigt Frontmann Chris Sporenberg, dass er seit den guten alten Cross- 'N' -Crazy-Tagen nichts verlernt hat. Düster, verträumt und melancholisch spielen sie vom Hass („Beautiful“), der Einsamkeit („Colourless“), der fast perfekten Nacht („Almost perfect“) bis hin zum unglaublich geilen Leben auf der Überholspur („Brangelina“).

Die fünf Claytones bringen jedes Publikum zum Mitwippen, und nebenbei gibt es bei ihnen die großen, echten Gefühle. Das wird ein besonderer Musikabend zum Genießen.