Archivierter Artikel vom 14.03.2021, 14:36 Uhr
Kamp-Bornhofen

Böe weht Hahn vom Klosterdach: Polizei weiter keine größeren Sturmschäden bekannt

Sturmböen haben am Wochenende das Mittelrheintal ordentlich durcheinandergewirbelt. Betroffen war auch das Kloster in Kamp-Bornhofen. Dort ereignete sich ein ungewöhnlicher Vorfall.

Pater Marcjan Kozlowski OFM trägt den gelandeten Hahn nach seinem Flugversuch ins Kloster. Foto: Hülser/privat
Pater Marcjan Kozlowski OFM trägt den gelandeten Hahn nach seinem Flugversuch ins Kloster.
Foto: Hülser/privat

„Der Hahn der Wallfahrtskirche in Bornhofen hat das Fliegen gelernt“, schreibt Hartmut Hülser, der Erste Vorsitzende des Freundeskreises der Franziskaner. Abgehoben ist der goldene Gockel in den Nachmittagstunden. Der Flugversuch verlief glimpflich. „Gott sei Dank keine Personenschäden. Leichte Beschädigungen am Dach des Turms“, teilt Hülser nach einer ersten Inaugenscheinnahme mit.

Für die Verbandsgemeinde Loreley lagen der Polizei am Sonntagvormittag keine Meldungen zu Sturmschäden vor, wie sie unserer Zeitung auf Anfrage erklärte. Die Polizei Lahnstein wusste lediglich von einem umgefallenen Bauzaun, durch den niemand zuschaden gekommen sei. red