Rhein-Lahn-Kreis

Bald keine Notbremse mehr? Inzidenzwert im Rhein-Lahn-Kreis weiter unter 100

Wird die Ausgangssperre im Rhein-Lahn-Kreis bald aufgehoben? Bleibt der Inzidenzwert weiter unter der „magischen“ Grenze von 100, könnte es am Samstag tatsächlich so sein, wie die Kreisverwaltung auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigt.

Foto: pixabay/Symbolfoto

Bei fünf Werktagen mit einem Inzidenzwert von unter 100 wird die Bundesnotbremse aufgehoben, und es gelten die Regelungen des jeweiligen Bundeslandes. Die Kreisverwaltung meldete am Freitag, 30. April, einen Wert von 94, einen Tag zuvor war es noch 105,5.

  • Erster Werktag 30. April 94,0
  • Zweiter Werktag 3. Mai 80,1
  • Dritter Werktag Heute 79,3

Der fünfte Werktag wäre somit der kommende Donnerstag. Die Reglung gilt dann ab dem übernächsten Tag, sprich ab Samstag, 8. Mai.

Die Zahl der aktuell im Rhein-Lahn-Kreis infizierten Menschen liegt, wie Landrat Frank Puchtler informiert, bei 301. Davon sind 199 Mutationen. Die neuen Fälle stammen aus der Verbandsgemeinde Aar-Einrich (2), VG Bad Ems-Nassau (2), VG Diez (4) Stadt Lahnstein (2)und der VG Nastätten (1).

Die Infizierten verteilen sich auf folgende Gebiete:

  • Aar-Einrich: 58
  • Bad Ems-Nassau: 56
  • Diez: 102
  • Lahnstein: 27
  • Loreley: 31
  • Nastätten: 27

Seit Corona-Beginn sind im Rhein-Lahn-Kreis zu verzeichnen:

  • Gesamtinfizierte: 3757
  • Gesamt-Mutationen: 902
  • Verstorbene: 96
  • Genesene: 3360
  • Getestete Personen: 30.199
  • Geimpfte (Impfzentrum): 36.632
  • Geimpfte (Hausarzt): 8140

Unterdessen gibt es in einer weiteren Kindertagesstätte einen Corona-Fall. „In der Kita am Hexenberg in Diez wurde eine Erzieherin positiv auf Corona getestet“, teilt die Kreisverwaltung am Dienstag mit. Die Kontaktermittlungen laufen. Das Kreisgesundheitsamt stimmt die weiteren Maßnahmen mit der Leitung der Einrichtung und dem Träger ab.

Welche Corona-Regeln in Rheinland-Pfalz gelten, ist im Internet auf der Seite corona.rlp.de nachzulesen. me/red