Plus
Nastätten

Auch Nastätter nicht närrisch: NCC und Romo-Team sagen alle Termine ab

Wie geht es weiter mit den Planungen für die Fastnacht 2021/22? Mit der Beantwortung dieser Frage ließen sich der Vorstand des Nastätter Carneval Clubs (NCC) und der Romo-Organisation Zeit, doch am Ende war es auch hier unvermeidlich.

So unbeschwert wurde in Nastätten noch 2019 gefeiert – das geht in 2021/22 wieder nicht.
So unbeschwert wurde in Nastätten noch 2019 gefeiert – das geht in 2021/22 wieder nicht.
Foto: Cordula Sailer

Alle geplanten Veranstaltungen und der Rosenmontagszug sind abgesagt. Die NCC-Vorsitzende Pauline Sauerwein: „Wir mussten das jetzt entscheiden, denn sonst wäre es für die Planungen des Rosenmontagszuges sowieso zu spät gewesen.“

Man war schon längere Zeit im Austausch mit anderen Kanevalsvereinen und hatte in den letzten Wochen besorgt die Entwicklung durch die Coronaregeln und die Virusmutante Omicron beobachtet. Es mischten sich immer stärker skeptische Töne in die Gespräche auch mit dem Nastätter Romo-Organisationsteam.

Rundum sagten Karnevalsvereine ihre närrischen Veranstaltungen ab – inklusive Rosenmontagszügen. Nun hat es auch den NCC getroffen. Allerdings bleibt den Nastätter Narren noch die Hoffnung auf ein paar bunte Tage: Im Sommer will man das schon einmal verschobene Jubiläum „4x 11 Jahre NCC“ nun endlich nachfeiern. to