Archivierter Artikel vom 08.05.2017, 12:21 Uhr
Plus
Mittelrhein

Antrag der Grünen: Kreistag befasst sich mit 24-stündigem Fährverkehr an der Loreley

Der Fraktionschef der Grünen im Rhein-Lahn-Kreis, Josef Winkler, hat im Kreisausschuss vorgeschlagen, einen gleichlautenden Beschluss wie im Rhein-Hunsrück-Kreis zu fassen: Die Verwaltung soll sich für einen 24-stündigen Fährverkehr zwischen St. Goarshausen und St. Goar einzusetzen, solange keine Mittelrheinbrücke vorhanden ist.

Einen Fährverkehr an der Loreley rund um Uhr schlagen die Grünen im Rhein-Lahn-Kreis vor. Foto: Andreas Jöckel
Einen Fährverkehr an der Loreley rund um Uhr schlagen die Grünen im Rhein-Lahn-Kreis vor.
Foto: Andreas Jöckel – aj

Die Pläne sollen mit dem Verkehrsministerium und dem Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal abgestimmt werden. Grundsätzlich sprach sich der Kreisauschuss für diese Vorgehensweise aus. Landrat Frank Puchtler, der auch Vorsteher des Welterbe-Zweckverbandes ist, gab jedoch zu bedenken, dass 2016 mit den Fährbetreibern im Oberen Mittelrheintal bereits über einen bezuschussten verlängerten Fährbetrieb verhandelt wurde, dieser aber als betriebswirtschaftlich nicht darstellbar abgelehnt wurde. In einem Gespräch mit unserer Zeitung hat die Betreiberfamilie Hammerl dies für die Loreley-Fähre jüngst bekräftigt.

Dennoch könnten die Überlegungen in das Mobilitätskonzept im Rahmen des künftigen Managementplans fürs Welterbe einfließen. Der Kreistag wird darüber voraussichtlich in seiner Sitzung im Juni beraten. aj