Gemmerich/Eschbach

Abschnitt zwischen Gemmerich und Eschbach: K 85 soll in Ordnung gebracht werden

Auf Nachfrage von Kreistagsmitglied Carsten Göller hat Landrat Frank Puchtler über den aktuellen Sachstand zur Ertüchtigung der Kreisstraße 85 von Gemmerich nach Eschbach informiert. Wie die SPD-Kreistagsfraktion mitteilt, hatte Göller angeregt, die Teilstrecke vom ehemaligen Bundeswehrdepot Gemmerich bis Eschbach im Rahmen des Kleinmaßnahmenprogramms zu sanieren.

Der Zustand der Kreisstraße 85 zwischen Gemmerich und Eschbach ist schlecht. Die Straße soll auf Vordermann gebracht werden.
Der Zustand der Kreisstraße 85 zwischen Gemmerich und Eschbach ist schlecht. Die Straße soll auf Vordermann gebracht werden.
Foto: SPD Rhein-Lahn

Der Landrat habe diese Anregung mit dem Landesbetrieb Mobilität (LBM) abgestimmt und einen Weg aufgezeigt, wie die Straße nachhaltig ertüchtigt werden könne. Da der Sanierungsaufwand für das Kleinmaßnahmenprogramm doch hoch sei, komme eine günstige Oberflächensanierung nicht infrage, wenn die Strecke nachhaltig befahrbar bleiben soll. Daher werde die K 85 in diesem Abschnitt nun bei den Asphaltlosen ergänzt.

Im Detail habe der LBM Folgendes mitgeteilt: „Aus dem Sanierungsaufwand heraus handelt es sich um eine investive Maßnahme. Die Schäden vor Ort sind zu massiv, um mit einer günstigen Oberflächensanierung eine nachhaltige Lösung zu erzielen. Vor dem Einbau einer neuen Asphaltschicht muss eine Asphaltverstärkung eingebaut werden, die die starken Risse überdeckt und die Defizite in der derzeitigen, mangelhaften Standfestigkeit ausgleicht.

Die zahlreichen Flickstellen auf der Strecke zeigen, dass diese Sanierungen nicht halten und immer wieder kaputt gehen. Die zuvor genannten Leistungen sind notwendig, wirtschaftlich, nachhaltig und förderfähig.“