Archivierter Artikel vom 07.07.2022, 12:00 Uhr
Lahnstein

500 Anschreiben an Institutionen und Privatpersonen: Lahnsteiner Bürgerstiftung ist in Planung

Die Gemeinschaft und den Zusammenhalt in Lahnstein zu stärken, bürgerschaftliches Engagement zu unterstützen und weiterzuentwickeln – das sind die Ziele einer Gruppe von Lahnsteinerinnen und Lahnsteinern um Dr. Michael Buch, Denise Herzog, Jasmin Klein, Michael König und Stefan Mross, die sich zusammengefunden haben, um die Gründung einer Lahnsteiner Bürgerstiftung vorzubereiten.

Dr. Michael Buch, Jasmin Klein, Denise Herzog und Stefan Mross (von links) werben für die Gründung einer Lahnsteiner Bürgerstiftung.
Dr. Michael Buch, Jasmin Klein, Denise Herzog und Stefan Mross (von links) werben für die Gründung einer Lahnsteiner Bürgerstiftung.
Foto: privat

Mit einer Briefaktion und mehr als 500 Anschreiben an Lahnsteiner Institutionen und Privatpersonen ist die Gruppe erstmals in die Öffentlichkeit getreten.

Mitinitiator Stefan Mross erklärt das Prinzip der Bürgerstiftung so: „In Bürgerstiftungen stiften Menschen einer Stadt oder Region gemeinsam. Und jeder hat die Gelegenheit mitzumachen: Die einen bringen ihre Zeit und Kompetenz für Projekte ein, andere stiften Geld in das Stiftungsvermögen oder unterstützen einzelne Projekte durch Spenden.“ Mehr als 400 Bürgerstiftungen gebe es bereits in Deutschland, in der Region könnten die Bürgerstiftungen in Koblenz und Bad Ems als Vorbild dienen.

„Wir merken immer deutlicher, dass der Staat nicht alle Aufgaben übernehmen kann, die nötig oder sinnvoll sind“, erläutert Stefan Mross die Motivation der Initiatoren. „Was wir Bürgerinnen und Bürger nicht tun, wird in vielen Situationen überhaupt nicht getan werden. Deswegen wollen wir in Lahnstein, wo wir leben, mit anpacken.“ Wichtig ist den Initiatoren dabei, dass eine Bürgerstiftung nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung zu bestehenden Einrichtungen und Gruppierungen wahrgenommen wird.

Derzeit versuchen die Initiatoren, mit Lahnsteinerinnen und Lahnsteinern, die an einer Mitarbeit interessiert sind, in Kontakt zu kommen. Als zentrale Anlaufstelle für Interessenten dient dabei die E-Mail lahnsteiner-buergerstiftung@online.de. Für Freitag, 16. September, um 19 Uhr ist ein Kennenlern- und Informationstreffen im Blauen Salon des Martinsschlosses geplant. red