Nassau

500 000 Euro für Maßnahmen in Nassau: Attraktive Stadt soll weiter anziehend sein

Mit einer halben Million Euro im Gepäck ist Innenminister Roger Lewentz am Dienstag nach Nassau gekommen. Das Geld kann für vier konkrete Projekte im Zuge des Stadtumbaus verwendet werden und stammt aus dem Bund-Länder-Programm „Wachstum und nachhaltige Entwicklung“. Zwei der Baumaßnahmen stehen im Zusammenhang mit der Einrichtung für betreutes Wohnen, die die G. und I. Leifheit-Stiftung auf dem ehemaligen Brauereigelände errichten will. Außerdem sind mehr als zehn Prozent des Betrags für private Investitionen vorgesehen. Insgesamt werden der Stadt Nassau bis 2026 rund 5,5 Millionen Euro für städtebauliche Maßnahmen im Fördergebiet Stadtkern Nassau vom Bund und dem Land zur Verfügung gestellt. Als Eigenanteil muss die Stadt lediglich 20 Prozent der jeweiligen Kosten selbst tragen.

Carlo Rosenkranz Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net