Archivierter Artikel vom 02.08.2020, 19:21 Uhr
Emmelshausen

Zerstörungswut im Blick: Emmelshausen weitet Videoüberwachung aus

Eingeschlagene Scheiben, demolierte Fallrohre, verschmutzte und beschmierte Wände, wohin man auch schaut: „Die Problematik hier am Güterschuppen ist sichtbar“, sagt Emmelshausens Bürgermeisterin Andrea Mallmann. Der Bahnhof ist ein beliebter Treffpunkt für Jugendliche. Zuletzt häuften sich jedoch die Graffiti und der Vandalismus. „Das sind Begleiterscheinungen, auf die wir gern verzichten würden“, sagt Andrea Mallmann. Deshalb hat der Stadtrat beschlossen, das Areal um das historische Gebäude mit Videokameras zu überwachen. Beim Ortstermin mit Daniel Brück von der Verbandsgemeinde und Hans-Wilhelm Düffels vom Sicherheitsunternehmen WIS in Koblenz wurde geprüft, wo und wie viele Kameras benötigt werden, um die Problembereiche abzudecken.

Philipp Lauer Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net