Archivierter Artikel vom 20.11.2020, 10:34 Uhr
Plus
Laubach

Wildes Schaf findet Freunde: In Laubach schließt sich ein kleiner „Flüchtling“ großen Kühen an

Als das erste Licht am Ortsrand von Laubach durch die Wolken bricht, heben sich die weißen Flecken immer deutlicher vom dichten Wald ab. Am frühen Morgen sind die vier Kühe auf der Weide von Helma Schneider die Ersten, die auf dem Spazierweg ins Auge fallen. Doch da ist noch etwas Dunkles inmitten der kleinen Kuhherde, die wenige Meter vom Waldrand entfernt grast und munter kaut. Ein Schaf. Es liegt mittendrin im weißen Quartett und fühlt sich offensichtlich wohl in seiner Gesellschaft.

Von Volker Boch Lesezeit: 4 Minuten