Archivierter Artikel vom 15.07.2021, 16:06 Uhr
Plus
Boppard

Wiederkehrende Straßenausbaubeiträge eingeführt: Gemeinde Boppard trägt künftig Anteil von 35 Prozent

Bislang war es so: Wenn eine Gemeindestraße saniert wurde, mussten sich die Eigentümer anliegender Grundstücke mit teilweise fünfstelligen Beträgen an den Kosten beteiligen. Künftig werden diese Straßenausbaubeiträge nicht mehr ausschließlich auf die direkten Anlieger, sondern auf alle Grundstückseigentümer in einem bestimmten Gebiet aufgeteilt. Dadurch sinken die Beiträge im Einzelfall, fallen aber häufiger an, man spricht von wiederkehrenden Beiträgen (WKB).

Von Philipp Lauer Lesezeit: 3 Minuten