Archivierter Artikel vom 30.07.2017, 13:56 Uhr
Plus
Simmern

Wexeljahre: Mehr als 2500 Zuschauer

Mehr als 2500 Zuschauer in zwölf Vorstellungen, viele Aufführungen ausverkauft – eine mehr als zufriedenstellende Bilanz zieht Michael Becker, Intendant der Simmerner Schinderhannesfestspiele. Und das, obwohl in diesem Jahr erstmals nicht der berühmt berüchtigte Räuberhauptmann im Mittelpunkt stand – Johannes Bückler spielte diesmal gar keine Rolle. Im 500. Jubiläumsjahr der Reformation standen die Festspiele ganz im Zeichen Luthers und der Auswirkungen der Umwälzungen auf Bürgertum und die sogenannten kleinen Leute. Mit „Wexeljahre“ ist es dem Intendanten, der gleichzeitig auch Autor ist, gelungen, ein starkes Stück Zeitgeschichte für das Publikum begreifbar zu machen.

Von Markus Lorenz Lesezeit: 4 Minuten