Archivierter Artikel vom 10.08.2022, 15:28 Uhr
Boppard/Mittelrhein

Wer baggert in Vater Rheins Bett? Pegelstände sinken auch in Boppard weiter

Die Anlegemanöver der Personenschiffe werden bei sinkendem Wasserstand immer schwieriger. Horst Vogel ist am Montagnachmittag am Bopparder Rheinufer für die Loreley-Linie im Einsatz gewesen, um den Grund des Rheins von Sand und Kies, kleineren und größeren Steinen sowie allerhand Abfall freizuschaufeln.

Wann steht schon mal ein Bagger im Rhein und arbeitet? Das Niedrigwasser macht es in Boppard in diesen Tagen möglich.  Foto: Suzanne Breitbach
Wann steht schon mal ein Bagger im Rhein und arbeitet? Das Niedrigwasser macht es in Boppard in diesen Tagen möglich.
Foto: Suzanne Breitbach

Das Manöver war die Attraktion für Einheimische und Touristen. Wann steht schon mal ein Bagger – in diesem Fall ein Schreitbagger – im Rhein und arbeitet? Am Geländer der Rheinpromenade versammelten sich unweit der Kurfürstlichen Burg die Menschen, um dem Spektakel beizuwohnen. Derweil nähert sich der Rhein immer mehr seinen historischen Tiefstständen von 2018. Gestern sank der Pegelstand in Kaub unter die 50-Zentimeter-Marke, und Niederschläge sind noch lang nicht in Sicht. sub/red