Rhein-Hunsrück

VRM zur ÖPNV-Frage: Keine Alternative zu neuem Konzept

Nach dem teilweise desaströsen Scheitern des neuen ÖPNV-Konzeptes im Rhein-Hunsrück-Kreis wird auch darüber diskutiert, welche Rolle die Kreisverwaltung sowie der vom Kreis mit der Ausschreibung und der Vergabe der Aufträge beauftragten Verkehrsverbund Rhein-Mosel (VRM) spielen und welche Verantwortung die Institutionen tragen. Landrat Marlon Bröhr hat in einer Pressekonferenz am Mittwoch erklärt, dass sich die Kreisverwaltung kein Fehlverhalten vorzuwerfen hat.

Volker Boch Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net