Archivierter Artikel vom 11.03.2014, 16:37 Uhr
Rheinböllen

Vermisster aus Rheinböllen: 63-Jähriger wurde leblos aufgefunden

Spaziergänger entdeckt 63-Jährigen leblos im Wald

Der seit Mittwoch, 11. Dezember 2013, aus dem Puricelli Stift in Rheinböllen verschwundene Mann wurde tot aufgefunden. Ein Spaziergänger fand den 63-Jährigen am vergangenen Sonntagnachmittag in einem Waldstück bei Rheinböllen nahe der A 61.

Die Polizei schließt ein Fremdverschulden aus und gibt als Todesursache Organversagen an. Zweimal hatte unsere Zeitung eine Suchmeldung nach dem Bewohner des Puricelli-Seniorenheims veröffentlicht, nachdem dieser nicht mehr in die Einrichtung zurückgekehrt war.

Polizei, Feuerwehr und DRK starteten seinerzeit eine groß angelegte Suchaktion, die trotz Einsatzes eines Hubschraubers mit Wärmebildkamera erfolglos blieb. Nach dem ersten Zeitungsaufruf war bei der Polizei die Meldung eingegangen, der Mann sei in der Nähe des Beller Bahnhofes gesehen worden. Ob dies wirklich der Fall war, konnte die Polizei nicht bestätigen.