Archivierter Artikel vom 02.05.2019, 16:21 Uhr
Boppard

Übung: Wenn im Hallenbad eine Bombe explodiert

Tierischen Besuch bekam das seit mehreren Jahren geschlossene Hallen- und Freibadgelände im Ortsteil Buchenau von den BRH-Rettungshundestaffeln Soonwald und Rhein-Mosel. Die Staffeln nutzten die Immobilie zu Übungszwecken in Kooperation mit dem Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Boppard. Im Einsatzbefehl war von einer Explosion in einem Gebäude und mehreren vermissten Personen die Rede. Vor Ort angekommen, stand nach kurzer Erkundung fest: Im Buchenauer Hallenbad waren durch die Explosion mehrere Menschen verletzt worden, die im Gebäude und dem Außengelände herumirrten.

Die Rettungshundestaffeln probten auf dem stillgelegten ehemaligen Schwimmbadgelände in Buchenau den Ernstfall.  Foto: Suzanne Breitbach
Die Rettungshundestaffeln probten auf dem stillgelegten ehemaligen Schwimmbadgelände in Buchenau den Ernstfall.
Foto: Suzanne Breitbach

Die Jugendfeuerwehr unterstützte die Übung als Statisten. Das Treppenhaus war nicht begehbar, sodass das Gebäude nur über die Drehleiter betreten werden konnte. Im Innen- und Außenbereich lokalisierten die Hunde Verletzte, die erstversorgt werden mussten. Da sich die Übung in die Abendstunden zog, musste das Gelände von der Feuerwehr ausgeleuchtet werden, um die Suchhunde, die Hundeführer und Suchtrupphelfer bei ihrer Arbeit zu unterstützen. sub