Archivierter Artikel vom 22.07.2021, 17:31 Uhr

Triticale

Die Getreideart ist eine Kreuzung aus weiblichem Weizen und männlichem Roggen. Wie in der Pflanzenwelt üblich, leitet sich der Name Triticale aus dem Lateinischen ab – aus Triticum aestivum L (Weizen) und Secale cereale L. (Roggen).

Hohe Erträge, hohe Eiweißgehalte und eine hohe biologische Eiweißwertigkeit mit recht geringen Ansprüchen an den Standort und die Nährstoffversorgung macht Triticale unter anderem auch für den ökologischen Anbau interessant.