Archivierter Artikel vom 04.08.2011, 18:15 Uhr
Plus
Mutterschied

Tierische Notlandung: Brieftaube rastet auf dem Hunsrück

Eine Brieftaube ist auf dem Hunsrück notgelandet: Das völlig erschöpfte Tier nahm an einem Flugwettbewerb teil und sollte eigentlich von Moskau nach Aachen flattern. Doch ihr Ziel hat sie (noch) nicht erreicht: Nachdem die Taube schätzungsweise 2200 Kilometer zurückgelegt hatte, musste sie am Dienstag in Simmern pausieren. „Sie ist bei einem Getränkemarkt gelandet, weil sie etwas trinken wollte“, sagt Guido Brux schmunzelnd. Der Mutterschieder hatte die Taube entdeckt, mit nach Hause genommen und versorgt. In ihrem Übergangsquartier fühlte sich die Taube offenbar pudelwohl: im Stall bei den gackernden Hühnern.

Lesezeit: 2 Minuten