Plus
Simmern

Teuer aber notwendig: Stadtrat Simmern stimmt für Neubau des Bauhofs trotz klammer Kasse

Von Thomas Torkler
Die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs bekommen eine neue Wirkungsstätte. Der Stadtrat stimmte für einen Neubau, der in kleinen Schritten und projektbezogen erfolgen soll.  Foto: Thomas Torkler
i
Die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs bekommen eine neue Wirkungsstätte. Der Stadtrat stimmte für einen Neubau, der in kleinen Schritten und projektbezogen erfolgen soll. Foto: Thomas Torkler
Lesezeit: 2 Minuten

Vor der Verabschiedung des Haushaltsplans war die Rede von einem „Haushalt der Kompromisse“, bei dem viele Wünsche nicht umgesetzt werden könnten. Kämmerer Franz-Josef Liesenfeld hatte den Ratsmitgliedern zuvor ins Gebetbuch geschrieben, dass sie sich den Bauhofneubau abschminken sollten, wenn sie Wert auf einen ausgeglichenen Haushalt legten.

Astrid Bach von der SPD-Fraktion hatte es in ihrer Haushaltsrede auf den Punkt gebracht: „Das große Wunschkonzert ist vorbei. Es gibt keinen Bauhofneubau.“ Dass die Stadt Simmern kein Geld für den Neubau hat, ändert jedoch nichts an der Notwendigkeit der Maßnahme. Und so landete das Thema erneut auf der Tagesordnung ...