Archivierter Artikel vom 21.11.2014, 15:37 Uhr
Boppard

Stillstand zwischen Boppard und Spay: Vögel beschädigten Oberleitung

Vögel haben vermutlich den Oberleitungsschaden verursacht, der den Bahnverkehr auf der linken Rheinseite am Freitagmittag zeitweise komplett zum Stillstand brachte. Bahnreisende mussten auf den Schienenersatzverkehr ausweichen.

Ein Instandsetzungszug rückte aus, um die Oberleitung zwischen Boppard und Spay zu reparieren.
Ein Instandsetzungszug rückte aus, um die Oberleitung zwischen Boppard und Spay zu reparieren.
Foto: Suzanne Breitbach

Am Freitagvormittag gegen 11 Uhr kam es zu dem Oberleitungsschaden auf der linksseitigen Bahnstrecke zwischen Spay und Boppard. Vom Schaden betroffen war ein Güterzug, der im Bopparder Hamm in südlicher Richtung stehen bleiben musste. Rund 100 Meter Oberleitung wurden vermutlich durch Vogelflug und die daraus resultierende Überspannung beschädigt. Zeitweise war eine Sperrung des Bahnverkehrs in beide Fahrtrichtungen notwendig.

Der Instandsetzungszug rückte aus, um den Schaden schnellstens zu beheben. Mehrere Stunden vergingen, bis die Züge wieder fahren konnten. Fernzüge wurden über Koblenz auf die rechte Rheinseite umgeleitet, ebenso die aus südlicher Richtung kommenden Züge. Vom Oberleitungsschaden betroffen waren vor allem die Berufspendler in Richtung Boppard, St. Goar und Oberwesel, die ins Wochenende starten wollten. Sie stiegen auf die regelmäßig verkehrenden Busse um oder nutzten ab 13.30 Uhr den Schienenersatzverkehr. sub