Plus
Rhein-Hunsrück

Stefan Nick wandelt auf den Spuren des Schinderhannes

Der Schinderhannes ist eine lokale Berühmtheit. In Stefan Nicks (Boppard) neuestem Roman „Räuberhöhle“ erreicht der Ruf des Räubers sogar Wien. Als der freundliche Ferdinand Mayerling im Hunsrück auftaucht, ahnen Doro und Rainer, die bereits in Nicks Debütroman „Balduinsmord“ die Hauptfiguren waren, nicht, dass der Mann aus Wien Dreck am Stecken hat. Warum interessiert sich der Gast, der passend in der Bopparder Pension „Schinderhannes und Julchen“ unterkommt, so sehr für die Geschichte des Räubers?

Lesezeit: 2 Minuten
Rhein-Hunsrück - Der Schinderhannes ist eine lokale Berühmtheit. In Stefan Nicks (Boppard) neuestem Roman „Räuberhöhle“ erreicht der Ruf des Räubers sogar Wien. Als der freundliche Ferdinand Mayerling im Hunsrück auftaucht, ahnen Doro und Rainer, die bereits in Nicks Debütroman „Balduinsmord“ die Hauptfiguren waren, nicht, dass der Mann aus Wien Dreck ...