Archivierter Artikel vom 09.10.2014, 06:00 Uhr
Mittelrhein

Statistik: Rheintal legt zu, Hunsrück lässt Federn

Die Betriebe in der touristischen Region Rheintal zwischen Bingen/Rüdesheim und Remagen/Unkel haben im ersten Halbjahr dem Statistischen Landesamt 1.032.850 Übernachtungen gemeldet. Das ist gegenüber den ersten sechs Monaten 2013 ein Plus von 6,1 Prozent.

Die Betriebe in der touristischen Region Rheintal zwischen Bingen/Rüdesheim und Remagen/Unkel haben im ersten Halbjahr dem Statistischen Landesamt 1.032.850 Übernachtungen gemeldet. Das ist gegenüber den ersten sechs Monaten 2013 ein Plus von 6,1 Prozent.

Nur die Mosel verzeichnete mit einer Steigerung um 7,5 Prozent landesweit einen noch höheren Zuwachs. Die Zahl der Gäste stieg im Rheintal um 5,2 Prozent auf 480.159 an, an der Mosel betrug die Steigerung 8,2 Prozent.

Der Hunsrück hat dagegen mit 320.082 Übernachtungen 4,0 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum eingebüßt. Die 122.209 Gäste bedeuten im Hunsrück einen Rückgang um 8,7 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2013. ww