Archivierter Artikel vom 11.09.2011, 20:20 Uhr
Plus
St.  Goar

St. Goar nahm gestrandete Reisende auf

St. Goar. Das Zugunglück hätte wahrlich schlimmer ausgehen können. Der Intercity von Hamburg nach Stuttgart knallte auf seiner Fahrt nach Süden gegen 14.20 Uhr in einen Geröllhaufen, der offenbar von den starken Regenfällen am Nachmittag ausgelöst wurde. Von 700 Zugreisenden verletzten sich nur fünf von ihnen. Der Lokführer musste schwer verletzt ins Krankenhaus geflogen werden. Das Unglück ereignete sich etwa einen Kilometer vor St. Goar.

Lesezeit: 2 Minuten
+ 14 weitere Artikel zum Thema