Archivierter Artikel vom 17.01.2022, 13:16 Uhr
Simmern

Simmerner Schüler im Einsatz gegen Fake News: Preis für die „KLARO-Kindernachrichten“

Videokonferenzen, Online-Tools, Messenger und Chats – mehr als je zuvor haben digitale Medien in den vergangenen Monaten den Alltag bestimmt. Auch in den Schulen waren Medien aus dem Unterricht nicht mehr wegzudenken. Was hat sich bewährt und kann bleiben? Wo entsteht durch die Beschäftigung mit den digitalen Medien sogar ein Mehrwert? Und wie gelingt es, den eigenen Blick für Gefahren zu schärfen, ohne die Chancen zu verkennen?

Die 7 b der Karl-Friedrich-Ströher Realschule plus Simmern gewann mit ihren „KLARO-Kindernachrichten“ den mit 1000 Euro dotierten Preis beim Wettbewerb „Medien machen“.
Die 7 b der Karl-Friedrich-Ströher Realschule plus Simmern gewann mit ihren „KLARO-Kindernachrichten“ den mit 1000 Euro dotierten Preis beim Wettbewerb „Medien machen“.
Foto: Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern

Um das herauszufinden, hatte sich die Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest mit dem Wettbewerb „Medien machen“ auf „Schatzsuche“ begeben. Eines der Projekte, das bei dieser Suche gefunden und mit einem Preis ausgezeichnet wurde, sind die „KLARO-Kindernachrichten“ der Klasse 7 b der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus in Simmern.

Im fächerübergreifenden Unterricht hatten die Schüler gemeinsam mit ihren Klassenleitern Niklas Radschikowsky und Heike Schmidt für sie wichtige Themen ausgewählt, eigene Recherchen gemacht, Texte geschrieben, Animationen gebastelt, hinter der Kamera redaktionell agiert und sich vor die Kamera gestellt. Dabei erlebten sie, was es heißt, als Team zusammenzuarbeiten. In der kritischen Auseinandersetzung mit den Themen unter Nennung von Zahlen und Fakten wurde den Schüler zudem bewusst, dass Nachrichten weit mehr sind als Behauptungen – eine wesentliche Erkenntnis im Zeitalter von Fake News. Die jungen Menschen haben sich als kreative Gestalter erwiesen und viele wertvolle Erfahrungen sammeln können. Diese tolle Leistung hat die Jury überzeugt.

Thomas Schmid, der Geschäftsführer der Stiftung MedienKompetenz Forum, überreichte den Schüler der Klasse 7 b den mit 1000 Euro dotierten Preis in der Realschule plus in Simmern. Zudem waren als Gratulanten auch die Erste Kreisbeigeordnete Rita Lanius-Heck, der Beigeordnete der Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen Kurt Müller, sowie der Stadtbürgermeister Dr. Andreas Nikolay erschienen. Alle würdigten die vorbildliche Medienarbeit der Klasse. Kurt Müller überreichte im Namen des Verbandsbürgermeisters Michael Boos eine weitere finanzielle Anerkennung. Einen Teil ihres Gewinns will die Klassengemeinschaft für karitative Zwecke spenden.