Archivierter Artikel vom 16.02.2018, 16:52 Uhr
Plus
Simmern

Simmern knüpft zarte Bande mit finnischer Stadt

Bekommen die aktuellen Simmerner Partnerstädte Migennes und Igrejinha bald Zuwachs aus dem hohen Norden? Zumindest hat sich jetzt der Stadtrat damit beschäftigt, ob er nach den Freundschaften mit den beiden Städten in Frankreich und Brasilien nun auch zarte Bande in Richtung Finnland knüpfen will. Das Interesse der Kreisstädter an den Skandinaviern wurde in erster Linie durch den Regionalrat Wirtschaft geweckt: Der pflegt schon seit mehreren Jahren enge Beziehungen mit der Region Mänttä-Vilppula im Westen Finnlands, weshalb auch Regionalratsvorsitzender Achim Kistner die Simmerner Ratsmitglieder neugierig auf die Gegend und die Stadt machen wollte. Über das europäische Leader-Programm wurden die ersten Kontakte geknüpft, 2009 besuchte eine finnische Gruppe erstmals den Hunsrück. „Dabei haben wir festgestellt, dass es viele Überschneidungen und Übereinstimmungen sowie gemeinsame Themen und Probleme gibt“, berichtete Kistner. Es folgte ein Gegenbesuch des Regionalrats, gemeinsame Schulprojekte, der Austausch auf kultureller und kirchlicher Ebene sowie im Tourismusbereich. Auf diesem Weg entstanden Ideen für gemeinsame Projekte, ein reger Themenaustausch, gemeinsame Workshops, Kontakte in der Unternehmerschaft wurden geknüpft, Landfrauen und Lehrer besuchten sich gegenseitig.

Von Markus Lorenz Lesezeit: 3 Minuten