Archivierter Artikel vom 28.05.2021, 10:00 Uhr
Rheinböllen

Sich mit eigenen Stärken einbringen: Rheinböllener Patrick Pira startet seine Zeit als Bufdi

Seinen Bundesfreiwilligendienst (Bufdi) gestartet hat Patrick Pira aus Rheinböllen. Neben seiner Haupteinsatzstelle in der Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral in Bad Kreuznach unterstützt er auch die Jugendarbeit in der Pfarreiengemeinschaft Rheinböllen.

Von daria.thoi@bgv-trier.de
Patrick Pira überbrückt die Zeit zwischen Abitur und Studium mit einem Bundesfreiwilligendienst. Seine Aufgaben sind dabei vielfältig und erfordern manchmal auch handwerkliches Geschick.  Foto: Pfarreiengemeinschaft Rheinböllen
Patrick Pira überbrückt die Zeit zwischen Abitur und Studium mit einem Bundesfreiwilligendienst. Seine Aufgaben sind dabei vielfältig und erfordern manchmal auch handwerkliches Geschick.
Foto: Pfarreiengemeinschaft Rheinböllen

Nach dem Abitur an der bischöflichen Alfred-Delp-Schule in Hargesheim suchte der 19-Jährige eine sinnvolle Arbeit, um die Zeit bis zum Beginn seines Studiums der Informatik ab 1. Oktober zu überbrücken. Da nahm er das Angebot des Bundesfreiwilligendiensts dankbar an.

Inzwischen hat er seine Arbeit aufgenommen und schon viele organisatorische Aufgaben übernehmen können: „Ich hätte nie gedacht, dass viele Aktionen wie zum Beispiel die Bolivien-Kleidersammlung im Vorlauf so aufwendig organisiert werden müssen. Ich arbeite da schon seit vielen Jahren als Ehrenamtlicher, aber da bekommt man das nicht so mit. Insofern ist es interessant, mal einen Einblick hinter die Kulissen zu bekommen“, fasst Pira seine ersten Eindrücke zusammen.

Mittlerweile hat er schon bei vielen – meist virtuellen – Terminen teilgenommen und verschiedenste Veranstaltungen unterstützt. Dabei ist seine Technikaffinität sehr von Nutzen, so bei den digitalen Angeboten der Heilig-Rock-Tage in Trier oder auch der Erstellung des Newsletters der Fachstelle in Bad Kreuznach.

Aber er profitiert auch von seinen Erfahrungen als aktiver Jugendlicher in der Pfarreiengemeinschaft Rheinböllen. So ist er seit Jahren bei der Betreuung der Rheinböllener Messdiener und der Sternsingeraktion sowie als Gruppenleiter bei den Pfadfindern der DPSG Rheinböllen aktiv. Als Firmkatechet stellte er sich bei der vergangenen Firmung zur Verfügung: „Es wäre toll, wenn es wieder einen Jugendkreis geben würde, damit der Kontakt zu den Jugendlichen besonders nach der Firmung nicht verloren geht“, wünscht sich der 19-Jährige.

Gemeindereferentin Daria Thoi ist begeistert von der Mitarbeit Piras: „Ich bin froh, dass er mitarbeitet. Gerade er als Jugendlicher kann mir sehr viel Input geben, da er ja auch zur Zielgruppe der Jugendlichen gehört, mit welchen Aktionen und Angeboten man Jugendliche für Kirche und Glauben begeistern kann. Deshalb empfinde ich seine Mitarbeit auch für mich als Bereicherung.“ Zu seinen Aufgaben zählt nicht nur die Unterstützung bei digitalen Angeboten, sondern sie erfordern auch handwerkliches Geschick. Wie das Streichen der Leinwand für den Open-Air-Kino-Abend, der als Dankeschönaktion für die Sternsinger organisiert werden soll.

Hoffnungsvoll blickt Pira auf die Sommerferien und hofft, dass aufgrund niedriger Corona-Infektionszahlen die geplanten Freizeiten stattfinden können. So geht es mit der „Jungen-Nahe-Kirche“ nach Ausschwitz, aber auch Kinderfreizeiten am Ort sind in Simmern und Rheinböllen geplant. Hier wirkt er in der Organisation mit: „Für die Kinder und Jugendlichen ist es so wichtig, nach mehr als einem Jahr mit wenig Kontaktmöglichkeiten wieder zusammenzukommen.“ So hofft er auch, dass Anfang September das Jugendfestival in der Jugendkirche „Crossport to Heaven“ auf dem Flughafen Hahn möglich ist. Hier wird er als Leiter für einen Workshop zur Verfügung stehen.

Gemeindereferentin Thoi hofft, dass sich auch in Zukunft Jugendliche für einen Dienst in der Kinder- und Jugendarbeit interessieren, sei es als Bundesfreiwilliger wie Pira oder im Rahmen eines Praktikums: „Kinder und Jugendarbeit in der Kirche ist sehr vielfältig und bietet ein interessantes Aufgabenspektrum. Jeder kann sich mit seinen Stärken einbringen, und vielleicht wird so auch das Interesse für einen kirchlichen Beruf geweckt.“

Weitere Infos zum Bundesfreiwilligendienst oder zu Praktikumsmöglichkeiten gibt es bei Gemeindereferentin Daria Thoi unter Tel. 06764/302 08 12 oder per E-Mail an daria.thoi@bgv-trier.de