St. Goar/St. Goarshausen

Schwesterstädte machen gemeinsame Sache – „Rhein in Flammen“ abgesagt

Regional einzukaufen liegt im Trend. Produkte vom heimischen Bauern aus regionalem Anbau sind auch in den großen Verbrauchermärkten immer häufiger im Angebot. Aber auch Wochenmärkte, wie es sie früher allerorten gab, kommen wieder in Mode. Wie zum Beispiel in Braubach, jeden Samstag in der Friedrichstraße. Der dortige Marktmeister, Sven Klein, war es auch, der mit seiner Idee an die Städte St. Goar und St. Goarshausen herantrat: Wie wäre es mit einem Wochenmarkt am Rheinufer? Matthias Pflugradt, Bürgermeister von St. Goarshausen jedenfalls war von dem Angebot sehr angetan, ebenso wie sein Kollege Falko Hönisch von der anderen Rheinseite in St. Goar Feuer und Flamme war. „Wir werden das ausprobieren!“ sind sich beide einig.

Karin Kring Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net