Oberwesel

Schutz gegen Wild verursacht hohe Kosten – Fehlbetrag im Forstwirtschaftsplan

Trockenheit, Borkenkäfer, Stürme und Wildschäden: Der Klimawandel setzt den rheinland-pfälzischen Wäldern zu. Die Stadt Oberwesel ist mit 1100 Hektar einer der landesweit größten kommunalen Waldbesitzer und hatte es über viele Jahre immer geschafft, den Forstetat mit einem Plus zu kalkulieren und abzuschließen. Doch auch der Oberweseler Stadtwald ist mittlerweile gezeichnet von Klimaschäden.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net