Plus
Rhein-Hunsrück/Lahnstein

„Rheinleuchten“ bringt Farbe ins Welterbe – Gebürtiger Simmerner mit von der Partie

Mexiko Stadt, Berlin, Tokyo, Moskau, London: Stefan Ihmig ist in seinem Leben bislang viel rumgekommen. Das bringt sein Job als Licht- und Videokünstler nun einmal so mit sich, erzählt er. Still sitzen und nichts tun – das sei nicht sein Ding. Deshalb freut sich der 41-Jährige, der in Simmern geboren ist, umso mehr, dass er im Rahmen des Lichtkunstfestivals „Rheinleuchten“ nahe der alten Heimat was schön Buntes zaubern kann.

Von Monika Pradelok Lesezeit: 3 Minuten