Archivierter Artikel vom 19.06.2016, 11:58 Uhr
Emmelshausen/Koblenz

Rastplatz an der A61: Tödlicher Streit unter LKW-Fahrern – Russe stirbt

Offenbar bei einem heftigen Streit unter Lkw-Fahrern wurde an der Autobahnraststätte Mosel-Ost an der A61 in der Nacht zum Sonntag ein Russe tödlich verletzt. Die Kripo ermittelt.

In der Nacht zu Sonntag kam es zu einem Streit unter zwei polnischen und dem russischen Lkw-Fahrer auf der Rastanlage bei Waldesch.

Die Autobahnpolizei Emmelshausen wurde gerufen.

Dort fanden sie den 38-jährigen russischen Fahrer verletzt vor.

Am frühen Sonntagmorgen verstarb er in einem Krankenhaus in Koblenz.

Die Kriminalpolizei Koblenz hat Ermittlungen aufgenommen.

In der Nacht zum Sonntag wurde die Polizeiautobahnstation Emmelshausen über Streitigkeiten auf der Rastanlage Mosel-Ost an der BAB A 61 informiert. Zwei polnische und ein russischer Lkw-Fahrer sollten daran beteiligt sein. Als die Beamten auf dem Rastplatz eintrafen, fanden sie den Russen bereits verletzt vor.

Nachdem der 38-Jährige in ein Koblenzer Krankenhaus eingeliefert wurde, verschlechterte sich sein Zustand rapide. Er starb am frühen Sonntagmorgen.

Die genauen Tatumstände und der Tatablauf stehen noch nicht zweifelsfrei fest. Die Kriminalpolizei Koblenz hat in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Koblenz die Ermittlungen aufgenommen.

Weitere Hintergründe, etwa zur Art der Verletzungen und zur Todesursache, wurden zunächst nicht bekannt. Auch nicht, ob es bereits (vorläufige) Festnahmen in der Sache gab oder ob nach Verdächtigen gefahndet wird. to/tim