Rheinböllen

Polizei verhaftet gesuchten Andernacher auf der A61: Unfall mit fünf Fahrzeugen, darunter zwei Streifenwagen

Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa Foto: dpa

Am frühen Dienstagmorgen gegen 4 Uhr kam es zu einem Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der A61 bei Rheinböllen. Die Polizei fahndete nach einem Mann aus Andernach, der auf der Autobahn in Fahrtrichtung Süden unterwegs war.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Ein Polizeieinsatz auf der Autobahn 61 an der Anschlussstelle Rheinböllen (Rhein-Hunsrück-Kreis) in Fahrtrichtung Mainz hat am Dienstagmorgen für erhebliche Verkehrsbehinderungen gesorgt. Im Bereich einer Baustelle sei ein Fahrer mit seinem Auto gestoppt und in Gewahrsam genommen worden, teilte ein Sprecher der Polizei in Koblenz mit. Bei dem Einsatz seien mehrere Fahrzeuge beschädigt worden, darunter zwei Polizeiautos. Verletzt wurde niemand.

Der Grund des Anhaltens war ein strafrechtlich relevanter Vorgang im privaten Umfeld des 46-jährigen Tatverdächtigen aus Andernach. Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen stellten die Beamten den Tatverdächtigen auf der A61 fest und nahmen die Verfolgung auf. Im Baustellenbereich Rheinböllen kam es zur Festnahme der Person, gegen die der Gesuchte Widerstand leistete.

Wegen des Polizeieinsatzes war die Strecke vorübergehend vollständig gesperrt gewesen, wie die Ermittler mitteilten. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau. Nach Ende des Einsatzes wurde die Strecke wieder freigegeben.