Archivierter Artikel vom 13.04.2011, 16:49 Uhr
Flughafen Hahn

Polizei und Zoll stellen Drogen sicher

Bei Kontrollen am Flughafen Hahn stellten Zoll und Bundespolizei mit Rauschgiftspürhund Aaron am vorletzten Wochenende 46 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz fest.

Flughafen Hahn – Bei Kontrollen am Flughafen Hahn stellten Zoll und Bundespolizei mit Rauschgiftspürhund Aaron am vorletzten Wochenende 46 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz fest.

Sie konnten dabei acht Ecstasytabletten, 193 Gramm Haschisch, 57 Gramm Marihuana, ein Gramm Heroin, 19 Gramm Amphetamin und 25 Gramm Kokain sicherstellen. Die Drogen waren von jungen Erwachsenen aus Spanien, Portugal und Großbritannien, die zu dem Musikfestival „Time Warp“ in Mannheim wollten.

Die meisten brachten die Rauschmittel in Kleinmengen für den Eigenbedarf mit. Gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Dazu Sylke Zabel, die Pressesprecherin des Hauptzollamts Koblenz: „Zwar ist die Anzahl der Verstöße im Vergleich zu den Vorjahreskontrollen zurückgegangen, dafür sind aber die festgestellten Fälle des Schmuggels von Kokain gestiegen. Ein Grund mehr, weiterhin intensiv gegen den Drogenschmuggel vorzugehen.“