Simmern

Polizei Simmern warnt vor Anrufen falscher Beamter

Die Simmerner Polizei hatte am vergangenen Wochenende alle Hände voll zu tun: Diverse Unfälle, drei Unfallfluchten und Internetbetrüger hielten die Beamten auf Trab.

Foto: Freisteller

Im Verlauf des vergangenen Wochenendes ereigneten sich im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Simmern allein 20 Verkehrsunfälle, die durch die Polizei Simmern aufgenommen wurden. Darunter befanden sich sieben Wildunfälle, neun Unfälle mit Sachschäden, drei Unfälle mit Unfallflucht sowie einem Unfall mit einem leicht verletzten Radfahrer, der auf der K 55 in Simmern aufgrund einer Ölspur zu Fall kam.

Weiterhin wurden bei der Polizeiinspektion Simmern und der Polizeiwache Hahn wieder zahlreiche Betrugsanzeigen, überwiegend im Deliktsbereich Internetbetrug, erstattet. Auch kam es wieder in zwei Fällen zu Anrufen von „falschen Polizeibeamten“ (sogenannter Callcenterbetrug). In beiden Fällen meldete sich der Anrufer als „Polizei Simmern“ bei den Geschädigten und versuchte unter Vorspiegelung falscher Tatsachen Vermögenswerte zu erfragen.

Sollten solche Anrufe eingehen, bittet die Polizei darum keinerlei Auskünfte am Telefon zu erteilen und die Polizei Simmern unter Tel. 06761/9210 oder eine andere Polizeidienststelle zu informieren.