Archivierter Artikel vom 23.08.2010, 15:46 Uhr
Hunsrück

Planfeststellungsverfahren für Hunsrückbahn

Bürger können bald Einwände vorbringen

Hunsrück – Bürger können bald Einwände vorbringen

Die Hunsrückbahn soll ab 2014 den Flughafen Hahn mit der großen weiten Welt verbinden. Dazu wird die bisher stillgelegte Trasse nach Langenlonsheim für mehr als 100 Millionen Euro reaktiviert. Bisher sollte nur bei zwei Teilstücken (Guldental und Simmern) ein Planfeststellungsverfahren vorgenommen werden, weil dort Ausweichgleise verlegt werden. Das hat sich nun geändert: Die ganze Strecke von etwa 62 Kilometern wird bald planfestgestellt. Das bedeutet, dass sowohl Anlieger als auch Kommunen ihre Bedenken, Einwände und Anregungen vorbringen können. Laut Mainzer Verkehrsministerium soll das Verfahren noch in diesem Herbst in der VG Kirchberg beginnen. Mehr dazu in der Dienstagsausgabe der Rhein-Hunsrück-Zeitung.