Archivierter Artikel vom 29.08.2010, 12:15 Uhr
Oberwesel

Oberweseler Pfarrgarten erwacht aus Dornröschenschlaf

Der Oberweseler Pfarrgarten wird im kommenden Frühjahr zur Bundesgartenschau seine Schönheit entfalten.

Der Oberweseler Pfarrgarten wird im kommenden Frühjahr zur Bundesgartenschau seine Schönheit entfalten.
Der Oberweseler Pfarrgarten wird im kommenden Frühjahr zur Bundesgartenschau seine Schönheit entfalten.
Foto: Suzanne Breitbach

Oberwesel – Der Oberweseler Pfarrgarten wird im kommenden Frühjahr zur Bundesgartenschau seine Schönheit entfalten.

Die Kirchengemeinde hat für die Maßnahme tief in die Tasche gegriffen. Rund 60.000 Euro Eigenmittel hat die Gemeinde aufgebracht, weitere 43.000 Euro sind aus dem EU-Fördertopf für die Wiederherstellung des historischen Pfarrgartens an der Martinskirche geflossen.

Die Bauarbeiten dazu haben vor einigen Monaten begonnen. Erste Eindrücke sammelten jetzt der Vorsitzende der Lokalen Aktionsgruppe Oberes Mittelrheintal Thomas Bungert gemeinsam mit LAG-Geschäftsführer Michael Parma und Pastor Bernhard Jakobs beim Rundgang.

Die Anlage des Pfarrgartens wurde einst im Stil der barocken Gärten konzipiert, deren Wegestrukturen durch Hecken aus Buchs gesäumt waren. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde das gartenhistorische Gelände angelegt, das weiterer Pflege und Erneuerung bedarf.