Oberwesel: Nach Felssturz wird Mauer saniert

Ein Hangrutsch hatte am 5. Februar eine Weinbergsmauer im Oberweseler Ölsberg zum Einsturz gebracht. Seitdem ist die K.94 zwischen Oberwesel und Urbar gesperrt. Doch das soll sich bald ändern.

Ein Hangrutsch hatte am 5. Februar eine Weinbergsmauer im Oberweseler Ölsberg zum Einsturz gebracht. Seitdem ist die K.94 zwischen Oberwesel und Urbar gesperrt. Doch das soll sich bald ändern.

Der Stadtrat von Oberwesel gab grünes Licht für die Sanierung der durch den Hangrutsch zerstörten Weinbergsmauer an der Kreisstraße zwischen Oberwesel und Urbar. 12.000 Euro soll die Stadt zahlen. Das sind rund zehn Prozent der Gesamtkosten, die aus Mitteln der Flurbereinigung aufgebracht werden.

Ausführlicher Bericht in der Mittwochsausgabe der Rhein-Hunsrück-Zeitung