Archivierter Artikel vom 03.01.2018, 17:34 Uhr
Plus
Rhein-Hunsrück

Nur wenige Schäden durch Sturmtief „Burglind“: Mittelrhein und Hunsrück kommen glimpflich davon

Starke Orkanböen haben am frühen Mittwochmorgen die Beamten der Polizeiinspektion Boppard in Atem gehalten. Rund 80 Notrufe gingen dort in den frühen Morgenstunden ein. Zahlreiche Verkehrsbehinderungen zwischen Niederburg und Waldesch wurden gemeldet. Die Schäden durch das Sturmtief „Burglind“ hielten sich im Kreisgebiet aber in Grenzen. Verletzt wurde niemand.

Lesezeit: 2 Minuten