Boppard/Brüssel

Norbert Neuser blickt mit Sorge nach Afrika: Menschen haben Angst, dass sie verhungern

Das Homeoffice macht auch vor der internationalen Politik nicht halt. Spätestens seit Mitte März ist die Arbeit des Bopparder Europa-Abgeordneten Norbert Neuser völlig verändert. Seit 15. März war der EU-Abgeordnete nicht mehr in Brüssel, seitdem arbeitet er ebenso wie seine Mitarbeiter von zu Hause aus. Aber nicht nur das Sitzungs- und Arbeitsleben des SPD-Politikers hat sich kolossal verschoben, sondern auch der Blick auf die globale Gesamtsituation.

Volker Boch Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net