Mittelrhein

Niedrigwasser auf Rekordkurs: Köln-Düsseldorfer stellt Linienverkehr auf dem Mittelrhein ein

Wegen des Niedrigwassers ruht jetzt auch der Schiffsverkehr der größten Reederei auf dem Mittelrhein. Die Köln-Düsseldorfer hat am Montag auf ihrer Internetseite verkündet, dass der Linienfahrplan zwischen Köln und Mainz komplett eingestellt ist.

Die erste Saisonfahrt der Köln-Düsseldorfer ist für viele Binnenschifffahrtfans etwas ganz Besonderes.  Foto: Celina de Cuveland
Die erste Saisonfahrt der Köln-Düsseldorfer ist für viele Binnenschifffahrtfans etwas ganz Besonderes.
Foto: Celina de Cuveland
Damit kommt das Saisonende für die Passagierschiffe der Köln-Düsseldorfer zwei Wochen früher als geplant.

Erst am Sonntag hatte die Mittelrhein-Fähre, die Fahrzeuge und Passagiere von Lorch nach Niederheimbach und zurück transportiert, den Betrieb vorläufig eingestellt. Am Dienstagmorgen stand der Pegel in Kaub bei 42 Zentimetern.

Laut der Vorhersage der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes soll er bis Donnerstagvormittag auf den historischen 35-Zentimeter-Tiefstand fallen. Dieser wurde bislang nur einmal im Jahr 2003 dokumentiert. bed