Plus
Simmern

Neue Entwicklung im Kirchenasyl-Fall Abuev: Behörde plant keine Abschiebung

Von Volker Boch
Seit mehr als drei Monaten setzt sich der VfR Simmern für seinen jungen Mitspieler Islam Abuev, dessen drei Schwestern und seinen Vater ein - jetzt appellieren verschiedene Kreispolitiker an Landrat Marlon Bröhr.  Archivfoto: Werner Dupuis
Seit mehr als drei Monaten setzt sich der VfR Simmern für seinen jungen Mitspieler Islam Abuev, dessen drei Schwestern und seinen Vater ein - jetzt appellieren verschiedene Kreispolitiker an Landrat Marlon Bröhr. Archiv Foto: Werner Dupuis
Lesezeit: 5 Minuten

Im Streit um das Aufenthaltsrecht des aus Tschetschenien stammenden Ruslan Abuev, der mit seinen vier Kindern seit Anfang Februar im Kirchenasyl ist, gibt es eine neue Entwicklung. Die Ausländerbehörde der Kreisverwaltung hat am Freitag gegenüber dem Anwalt der Familie signalisiert, dass bis zum Ende des laufenden Widerspruchsverfahrens keine Gefahr einer Abschiebung besteht. Damit scheint für die Familie auch die Rückkehr aus dem Kirchenasyl der evangelischen Kirchengemeinde Simmern in die eigene Wohnung möglich zu sein.

Für die betroffene Familie und deren Betreuer dürfte der Freitag vergangener Woche ein Tag der Erleichterung und der Hoffnung gewesen sein. Gegenüber unserer Zeitung erklärt Hans-Joachim Jung, zuständiger Dezernent der Kreisverwaltung, dass am Freitagmorgen eine E-Mail seitens der Behörde an den Anwalt der Familie versandt wurde, um nach Wochen der ...