Archivierter Artikel vom 26.08.2012, 14:24 Uhr
Plus
Rhein-Hunsrück

Nahost-Konflikt: Jugendliche erarbeiten Resolution

Kulturelle, politische und religiöse Differenzen lassen sich nicht von heute auf morgen aus der Welt schaffen. Das zeigt ein Blick in den Nahen Osten. Auch nach Jahrzehnten voller Gewalt ist ein Frieden zwischen Israelis und Palästinensern nicht in Sicht – auch wenn ein Hoffnungsschimmer bleibt. In den vergangenen Jahren sind bei Auseinandersetzungen zwischen beiden Gruppen mehr als 3000 Menschen getötet worden. Ein Gegenstand des Konflikts ist der Wunsch der Palästinenser nach einem eigenen Staat, dessen Territorium das Westjordanland mit Ost-Jerusalem und den Gazastreifen umfassen soll. Auf beiden Seiten sind die Fronten verhärtet.

Lesezeit: 3 Minuten